News

ETPF Bulle II

Schön wars – wir konnten in Bulle ein tolles Eidgenössisches Tambouren- und Pfeiferfest erleben. In den Einzelwettspielen konnten mit Martin Hunziker, Bruno Haus und Simon Burri gleich drei unserer Mitglieder einen Kranz heraustrommeln.


Im Sektionswettspiel belegten wir in der Kategorie S2 den 6. Rang. Wir konnten damit an unsere guten Leistungen der letzten Verbandsfeste anknüpfen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden (hier gehts zur Gesamtrangliste).

Hier der Reisebericht unseres Sekretärs:

Die Einzelwettspieler Martin Hunziker, Bruno Haus, Manuel Burri und Simon Burri bildeten die Vorhut des Vereins und reisten schon am Donnerstagabend nach Bulle FR. Schliesslich muss ja jemand wissen, wo es die beste Beiz gibt. Diese wurde direkt beim ersten Anlauf gefunden (an dieser Stelle: Grüsse an Jules de Bulle, gespr.: schüll dö büll).

Am Freitag ging es früh aus dem Bett um zu frühstücken und sich anschliessend auf das Wettspiel vorzubereiten. Drei der vier Wettspieler hatten mit dem Klang ihrer Trommel zu kämpfen und statteten vor ihrem Wettspiel dem Trommelbauer Büchler einen Besuch ab um die Trommel zu stimmen oder gar zu schränken. Die Vorträge waren solide, manche sogar grandios, schliesslich gewannen drei der vier Wettspieler einen Kranz. Das Wetter war heiss, darum feierten wir unsere Vorträge mit einem kühlen Bier bei Jules de Bulle. Die restlichen Vereinsmitglieder reisten im Verlaufe des Freitags an und es dauerte nicht lange, bis jeder einzelne von der entzückenden Innenstadt und der heiteren Stimmung überzeugt war.

Da unsere Unterkunft etwa 2km ausserhalb von Bulle war, mussten wir am Samstagmorgen früh aufstehen um rechtzeitig zu frühstücken. Nach dem Frühstück ging es direkt in Richtung Sportplatz um einzutrommeln – zuerst individuell und danach alle zusammen. Die drei Vorträge in der Kategorie ‘Sektion 2’ verliefen sehr gut. So gut sogar, dass wir schlussendlich auf dem 6. Rang landeten.

Am Sonntag war der offizielle Festakt mit vorhergehendem Sternmarsch und anschliessendem Umzug. Beim Festakt sprach sogar Bundesrat Alain Berset einige Worte. Der Umzug war sehr schön. Zwar so heiss, dass man nach dem Umzug ziemlich heisse Schuhe hatte, aber durch eine solch schöne Stadt marschieren zu dürfen, war uns eine grosse Ehre.

Über das ganze Fest hinweg hatten wir logistisch hervorragende Hilfe. Wir konnten Adrian Burri als Fahrer gewinnen und so mit dem kleinen Lastwagen unser ganzes Material transportieren. Dies machte unser Wochenende enorm einfacher, was sich positiv auf das Stressniveau sowie auf die körperliche Belastung auswirkte. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an unsere Fahrer Adrian Burri und Peter Kopp!

Zurück in Langenthal wurden wir ganz herzlich von der Stadtmusik empfangen, welche uns vom Bahnhof bis zum Choufhüsi begleitete. Der Stadtpräsident Reto Müller bedankte sich bei uns für unser Engagement. Anschliessend gab es ein Apéro welches von der Stadt offeriert wurde.

ETPF Bulle

In wenigen Tagen steht bereits der Höhepunkt unseres Vereinsjahres an, nämlich das Eidgenössische Tambouren- und Pfeiferfest in Bulle. In den verbleibenden Proben holen wir uns zurzeit noch den letzten Feinschliff, bevor es dann am Wochenende vom 28. Juni bis 1. Juli ernst gilt. Wir würden uns natürlich freuen, das eine oder andere bekannte Gesicht in Bulle zu sehen und können allen einen Besuch dieses einzigartigen Fests der Traditionen im schönen Greyerzerland wärmstens empfehlen.


Nachfolgend unsere wichtigsten Einsatzzeiten:

Fr. 29.06.2018
09:30 – 10:30 Einzelwettspiele Tambouren Veteranen Kategorie 1 (M. Hunziker)
10:30 – 11:30 Einzelwettspiele Tambouren Kategorie 2 (M. Burri, S. Burri, B. Haus)
20:00 – 23:00 Einzelwettspiele Finale

Sa. 30.06.2018
09:00 – 10:30 Sektionswettspiele Tambouren Kategorie 2

So. 01.07.2018
13:30 – 14:30 Festumzug
19:00 Empfang in Langenthal

Detaillierte Informationen zu den Wettspielen und dem Fest sind unter www.bulle2018.ch zu finden. Zum Empfang inkl. Apéro in Langenthal am Sonntagabend (ca. 19:00 vor dem Choufhüsi) sind alle herzlich eingeladen!

Vorbereitung ETPF Bulle

Am Freitag 1. Juni absolvierten wir gemeinsam mit den Tambourenvereinen aus Bern, Rothrist und Zofingen ein Vorbereitungskonzert für das bevorstehende Eidgenössische Tambouren- und Pfeiferfest. Bei bestem Wetter konnten wir im Berner Rosengarten unsere Wettbewerbsstücke vortragen und so ein bisschen Wettspielatmosphäre simulieren. Als Höhepunkt des Konzerts vereinigten sich alle Tambouren und spielten gemeinsam eine Tagwacht sowie das Rhythmusstück Calypsambo. Bei Wurst und Bier konnten wir anschliessend den Abend gemütlich ausklingen lassen und die Kollegialität pflegen. Ein grosses Dankeschön für die Organisation an den Tambourenverein Bern sowie an alle Mitwirkenden.

Tags darauf ging unser Programm bereits weiter am Oberaargauischen Musiktag in Herzogenbuchsee. Am Morgen fanden Einzel- und Gruppenwettspiele statt, an denen sowohl unsere Aktivmitglieder wie auch unsere Jungtambouren teilnahmen. Ein Glückwunsch an dieser Stelle allen jüngeren und älteren Teilnehmern und besonders den Gewinnern des Gruppenwettspiels Haus/Hauswirth/Jost. Nachdem Hunger und Durst fürs erste gestillt waren durften wir am Nachmittag verschiedene Musikvereine bei der Marschmusik begleiten und so ein intensives trommlerisches Wochenende abrunden.

Jungtambourentag

Am Samstag den 28. April fanden sich unsere Nachwuchstrommlerinnen und -trommler sowie deren Ausbildner zum gemeinsamen Üben im Verkehrsgarten Langenthal ein. Der Fokus lag vor allem auf der Vorbereitung für das Wettspiel am Oberaargauischen Musiktag (2. Juni in Herzogenbuchsee) und dem Sommerkonzert mit der Kadettenmusik (8. Juni 18:00 auf dem Wuhrplatz in Langenthal).

Von 08:30 bis 11:30 wurde geprobt – teils einzeln um das individuelle Können zu verbessern und teils in der Gruppe um das Zusammenspiel zu verbessern. Anschliessend ging es weiter in die Burgerhütte Langenthal um den Übungsmorgen mit ein paar Grillwürsten ausklingen zu lassen. Wir haben viele Fortschritte gemacht und hoffen, dass auch zu Hause fleissig weitergeübt wird.

Öffentliche Probe II

Am Montag 12. März führten wir eine öffentliche Probe durch und konnten uns über ein gut gefülltes Probelokal mit vielen Trommelinteressierten freuen. Zuerst gab es eine kurze Ansprache unseres Präsidenten André Ryser sowie einige Informationen zur Ausbildung von unserem Jungtambourenobmann Martin Hunziker. Dann ging’s direkt ans Eingemachte. Unser Sektionsleiter Stefan Haus forderte alle Anwesenden (junge Interessierte, Eltern, Grosseltern, etc.) auf, aufzustehen und mit ihm einen Rhythmus zu klatschen.

Das Leuchten in den Augen der Kids war fantastisch, als sie sich ans Böckli stellen durften um einige Schläge zu trommeln. Es war sehr interessant zuzuschauen, welche Talente in der Runde standen und bereits nach kurzer Zeit die schwierige und anfangs eher unnatürliche Schlegelhaltung verinnerlichten. Zum krönenden Abschluss spielten die Neulinge gemeinsam mit unseren Aktivmitgliedern einen Teil des Stücks „Calypsambo“. Mit Schlaghölzern, Maracas, Glocken und anderem Beigemüse bewaffnet galt es, die Einsätze des Dirigenten zu befolgen. Nach nur einer Stunde Einführung ins Trommeln eine solchen Auftritt darzubieten war wirklich grossartig!

Öffentliche Probe

Bereits ist die fünfte Jahreszeit für uns wieder Geschichte. Wir durften eine tolle Fasnacht 2018 erleben mit viel Spass, guter Kameradschaft und zahlreichen bleibenden Eindrücken! Und der nächste wichtige Anlass steht bereits vor der Tür: Wir möchten Jung und Alt die Möglichkeit geben die Trommelkunst hautnah zu erleben.

Alle, die gerne selbst das Trommelspiel erlernen möchten, die an unserer Nachwuchsausbildung interessiert sind, oder die einfach einmal sehen möchten wie unsere Shows zustande kommen, sind herzlich eingeladen an unserer Probe dabei zu sein. Sowohl unsere Schülerinnen und Schüler, wie auch die Aktivsektion werden ihr Können zeigen. Es gibt Gelegenheit zum mitmachen und ausprobieren sowie zum offenen Austausch.

Fasnacht 2018

Vor zwei Wochen platzte das alte Feuerwehrmagazin beinahe schon aus allen Nähten. Mit sage und schreibe 20 Tambouren konnten wir einige Stücke für die Fasnacht proben und es war eine richtige Freude die wuchtigen Trommelklänge zu hören. Ganz so viele Mitglieder werden wir an der Fasnacht wohl nicht sein, da traditionsgemäss einige von uns mit den Guggen unterwegs sind. Gleichwohl werden wir unter dem Motto „mir schwümme obe uf“ wiederum mit einem tollen Programm unterwegs sein.

Für alle, die uns nicht verpassen wollen nachfolgend unsere Programmeckpunkte am Freitag und Samstag:
Fr. 16.02. 19:15 Gönnerabend Forum Geissberg
Fr. 16.02. 20:15 Gönnerabend Kath. Kirchgemeindehaus
Fr. 16.02. 22:30 Gönnerabend Bären
Fr. 16.02. 23:30 Alte Färbi
Sa. 17.02. 19:10 FKK Stadttheater
Sa. 17.02. 22:16 Guggenspektakel Bühne Düby
Sa. 17.02. 23:00 Fasnachts Samschti ir Braui

Natürlich werden wir auch an den Umzügen, am Charivari sowie spontan auf der Gasse anzutreffen sein. Wir freuen uns ausserdem, in diesem Jahr bereits unser 70-jähriges Bestehen feiern zu können. Wer mehr dazu erfahren will, sollte die nächste Ausgabe der LFG NIUS nicht verpassen.

HV 2017

Anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung durften wir mit grossem Stolz zwei neue Ehrenmitglieder ernennen. Stefan Haus, seit mehr als 11 Jahren unser technischer Leiter und bereits 20 Jahre aktiv dabei, sowie Markus Gfeller, welcher bei mehreren Anlässen, wie z.B. dem Zentralschweizerische Tambouren- und Pfeiferfest 2004 und auch bei der jüngsten Uniformenbeschaffung, um hier nur zwei Beispiele zu nennen, sein grosses Engagement beigesteuert hat. Der Tambourenverein gratuliert den beiden ganz herzlich und bedankt sich herzlich.


Ausserdem wählten die Stimmberechtigten einen neuen Vorstand. Der verdiente Präsident Christoph Jost, welcher sich neu im Jungtambouren-Bereich einbringt, wird durch den bisherigen Sekretär André Ryser ersetzt. Als Schreiberling amtet neu Simon Burri. Ebenfalls neu bekleidet wird das Amt des Säckelmeisters: Marc Sommer folgt auf seinen Bruder Andreas. Der Verein wünscht allen ‚Neulingen‘ viel Spass und Motivation im neuen Amt und bedankt sich gleichzeitig bei den beiden Ausgetretenen.


Der grösste Dank gilt jedoch den aktiven Mitgliedern, welche Woche für Woche an den Proben teilnehmen und viel von ihrer Freizeit in das Trommelwesen investieren.

VBJ Wettspiel 2017

Am Sonntag 05. November 2017 gastierte der Verband Bernischer Jugendmusiken (VBJ) in Solothurn, wo das jährliche Jungtambourenwettspiel stattfand. Der Tambourenverein Solothurn ist, wie auch Biberist, am bernischen Verband angeschlossen, da im Kanton Solothurn kein Jungendmusikverband existiert.
Für unseren Verein nahmen Rouven Blank und Sean Kopp am Morgen das Einzelwettspiel in der Kategorie 3 (Jahrgang bis 2004) in Angriff. Beide klassierten sich im dritten Viertel der Rangliste, wozu ich ihnen nochmals recht herzlich gratuliere. Leider konnten wir in diesem Jahr nicht am Sektionswettspiel teilnehmen, da zwei unserer Jungen verhindert waren und wir so nicht die erforderliche Teilnehmerzahl stellen konnten.

Solche Wettspiele sind sehr wichtig für die Weiterentwicklung der Jungtambouren. Einerseits können sie sich mit Gleichaltrigen messen. Andererseits wird anhand der Bewertungen durch die Jury klar, was in Zukunft noch geübt und verbessert werden muss. Ebenfalls konnten uns zwei unserer jüngeren Nachwuchstambouren begleiten, die erst im nächsten Jahr startberechtigt sind. So konnten sie bereits einmal Wettspielluft schnuppern und sehen wie so ein Tag abläuft.

Der nächste Termin, wo ihr unsere Jungtambouren hören und sehen könnt, wird an der Fasnacht am Hirsmontag 19.02.2018 am Kinderumzug sein.

Euer Jungtambouren-Obmann
Martin Hunziker

Ferienpass Aarwangen

Am 11. August 2017 führten wir im Rahmen des Ferienpass Aarwangen einen Workshop durch, bei dem sich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den verschiedensten Instrumenten versuchen durften. Schüler und Leiter fanden sichtlichen Spass daran. Fortsetzung folgt im nächsten Jahr….

Nach den Herbstferien wird wieder ein neuer Anfängerkurs begonnen. Es hat noch Plätze frei! Wer also Lust hat, das Trommeln zu erlernen, sollte jetzt die Chance nutzen und sich bei unserem Jungtambouren-Obmann anmelden!