News

Waldbräteln 2019

Am Samstag 18. Mai fand in der Waldhütte Schlosshubel unser traditionelles Bräteln für die Gönnerinnen und Gönner des Vereins statt. Vor allem aufgrund der unsicheren Wetterlage fanden etwas weniger Besucher den Weg zu uns als auch schon. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch und die Atmosphäre war gewohnt familiär.

Nach einigen trommlerischen Vorträgen durch die Sektion ging es zu Speis und Trank über. Und da letztlich auch Petrus erbarmen hatte, konnten wir noch bis in die Abendstunden bei spannenden und lustigen Gesprächen sitzen bleiben. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen und zum Erhalt des Trommelwesens in der Region beitragen.

Auftritt Lions Club Erlinsburg

Am Samstag 04. Mai durften wir im Rahmen des Jubiläumsfestes zum zehnjährigen Bestehen des Lions Club Erlinsburg auftreten. In der geschichtsträchtigen Umgebung des Schloss Thunstetten kam unsere historische Uniform natürlich besonders gut zur Geltung.


Auch wenn das Wetter leider nicht ganz mitgespielt hat, konnten wir die Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm unterhalten und zu einem gelungenen Fest beitragen. Wir gratulieren dem Lions Club Erlinsburg nochmals herzlich zum Jubiläum und bedanken uns für das Engagement sowie die grosszügige Spende an unser Jungtambourenwesen.

Ehrung ZTPV

Im Rahmen der 92. Delegiertenversammlung des Zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferverbands am 23. März in Luzern wurde unser Technischer Leiter Stefan Haus zum Ehrenmitglied ernannt. Nach seiner langjährigen Tätigkeit in der Tambouren Kommission wird er ausserdem zukünftig das Vize-Präsidium des Verbands übernehmen.

Wir gratulieren Stefan ganz herzlich zu dieser Ehrung und bedanken uns bei ihm für die unermüdliche Arbeit im Verband wie auch in unserem Verein!

Öffentliche Probe 2019

Nach dem grossen Erfolg im letzten Jahr möchten wir auch heuer wieder allen Interessierten die Möglichkeit geben unsere Trommelkunst bei einer öffentlichen Probe näher kennenzulernen.

Alle, die gerne selbst das Trommelspiel erlernen möchten, die an unserer Nachwuchsausbildung interessiert sind, oder die einfach einmal sehen möchten wie unsere Shows zustande kommen, sind herzlich eingeladen an unserer Probe dabei zu sein. Sowohl unsere Schülerinnen und Schüler, wie auch die Aktivsektion werden ihr Können zeigen. Es gibt Gelegenheit zum mitmachen und ausprobieren sowie zum offenen Austausch.

Ein neuer Tambouren-Anfängerkurs startet anschliessend nach den Frühlingsschulferien, am Montag 29.04.2019.

Fasnacht 2019

In wenigen Tagen ist es wieder soweit und wir machen uns bereit für die närrische Zeit. Wie immer werden wir an der Langenthaler Fasnacht unterwegs sein und beim grossen Zirkus mitmachen. Unser diesjähriges Motto lautet: ein wirbeL von uns, Für die grosse maneGe.

Nachfolgend unsere Programmeckpunkte am Freitag und Samstag:
Fr. 08.03. 20:24 Gönnerabend Bären
Fr. 08.03. 21:36 Gönnerabend Old Capitol
Fr. 08.03. 22:36 Gönnerabend Forum Geissberg
Sa 09.03. 19:10 FKK Stadttheater
Sa 09.03. 21:15 Fasnachts Samschti ir Braui
Sa 09.03. 22:31 Guggenspektakel Bühne Düby

Natürlich werden wir auch an den Umzügen, am Charivari sowie spontan auf der Gasse anzutreffen sein. Und gewiss werden wir wieder einige Überraschungen parat haben.

Instrumentenrevision 2019

Am Samstag 16. Februar traf sich eine gute Gruppe aus Jungtambouren, Aktivmitgliedern und Helfern zu einer grösseren Instrumentenrevision im alten Feuerwehrmagazin. In erster Linie ging es darum ein Duzend alter Trommeln für unsere Jungtambouren auf Vordermann zu bringen. Bestens vorbereitet durch unseren Materialchef Bruno Haus konnten wir uns sofort ans Werk machen und fleissig polieren, schrauben, montieren und schränken.

Es war für alle Anwesenden eine interessante und lehrreiche Aufgabe, zumal auch viele der Aktiven noch nie eine Trommel von Anfang bis Ende zusammengebaut hatten. Nach getaner Arbeit konnten wir uns bei Speis und Trank stärken und können vermelden, dass unsere Instrumente bestens für die kommende Fasnacht vorbereitet sind. Ein grosses Dankeschön an alle, die mitgewirkt haben!

Hier die Bilder

Übungsmorgen 2019

Am Samstag 12. Januar trafen sich sämtliche Jungtambouren und Ausbildner zu einem zweieinhalbstündigen Übungsmorgen um ein neues Showstück einzustudieren. Zuerst gab es ein gemeinsames kurzes Eintrommeln und „Warm-up“, bevor es anschliessend in die Gruppenarbeiten ging. Wir konnten die Zeit sehr gut nutzen, so, dass wir unser gestecktes Ziel erreicht haben. Wir haben nämlich das ganze Stück „Rocktrap“ von A bis Z erarbeitet und „zu Faden geschlagen“.

Nun folgt in den nächsten Wochen bis Monaten die Feinarbeit und die Optimierung des Zusammenspiels der vier Gruppen. Es war sichtlich für alle Jungtambouren ein erfreulicher Probemorgen und hat viel Spass gemacht 🙂 Ein herzlicher Dank geht diesbezüglich an alle Jungtambourenleiter – wir haben uns super ergänzt. Merci auch allen Jungen für euren Einsatz, es war ein toller Morgen.

Euer Jungtambouren-Obmann
Martin Hunziker

Swiss Junior Drumshow

Am Samstag 24. November reiste eine stattliche Gruppe unseres Vereins bestehend aus Aktivmitgliedern, Jungtambouren und Eltern ins Trommelmekka nach Basel. Ziel unseres Besuchs war die Swiss Junior Drumshow, an welcher alljährlich verschiedene Jugendformationen ihre Fertigkeiten einem grossen Publikum präsentieren können.

Die Jungtambouren und -pfeifer der Basler Trommelakademie, der Knabenmusik Zürich sowie des Glarner Tambourenvereins Näfels vermochten gemeinsam einen abwechslungsreichen Konzertabend zu gestalten. Für Jung bis Alt war die Show ein tolles Erlebnis und wir konnten nebst vielen Ideen eine grosse Portion Motivation mit nach Hause nehmen.

Probeweekend 2018

Oberland statt Oberwald könnte man sagen, denn für einmal führten wir unser alljährliches Probeweekend nicht im Emmental durch, sondern in der Ritzhütte in St. Stephan. Nach einem wettermässig eher trüben Samstag (dafür mit gratis Flugshow) konnten wir am Sonntag doch noch das tolle Bergpanorama bewundern.

Speis und Trank konnten wir geniessen, einige gesellige Stunden verbringen und natürlich haben wir auch fleissig getrommelt – von der Basler-Tagwacht am Morgen bis zum Trommel-Feuerwerk am Abend.

ETPF Bulle II

Schön wars – wir konnten in Bulle ein tolles Eidgenössisches Tambouren- und Pfeiferfest erleben. In den Einzelwettspielen konnten mit Martin Hunziker, Bruno Haus und Simon Burri gleich drei unserer Mitglieder einen Kranz heraustrommeln.


Im Sektionswettspiel belegten wir in der Kategorie S2 den 6. Rang. Wir konnten damit an unsere guten Leistungen der letzten Verbandsfeste anknüpfen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden (hier gehts zur Gesamtrangliste).

Hier der Reisebericht unseres Sekretärs:

Die Einzelwettspieler Martin Hunziker, Bruno Haus, Manuel Burri und Simon Burri bildeten die Vorhut des Vereins und reisten schon am Donnerstagabend nach Bulle FR. Schliesslich muss ja jemand wissen, wo es die beste Beiz gibt. Diese wurde direkt beim ersten Anlauf gefunden (an dieser Stelle: Grüsse an Jules de Bulle, gespr.: schüll dö büll).

Am Freitag ging es früh aus dem Bett um zu frühstücken und sich anschliessend auf das Wettspiel vorzubereiten. Drei der vier Wettspieler hatten mit dem Klang ihrer Trommel zu kämpfen und statteten vor ihrem Wettspiel dem Trommelbauer Büchler einen Besuch ab um die Trommel zu stimmen oder gar zu schränken. Die Vorträge waren solide, manche sogar grandios, schliesslich gewannen drei der vier Wettspieler einen Kranz. Das Wetter war heiss, darum feierten wir unsere Vorträge mit einem kühlen Bier bei Jules de Bulle. Die restlichen Vereinsmitglieder reisten im Verlaufe des Freitags an und es dauerte nicht lange, bis jeder einzelne von der entzückenden Innenstadt und der heiteren Stimmung überzeugt war.

Da unsere Unterkunft etwa 2km ausserhalb von Bulle war, mussten wir am Samstagmorgen früh aufstehen um rechtzeitig zu frühstücken. Nach dem Frühstück ging es direkt in Richtung Sportplatz um einzutrommeln – zuerst individuell und danach alle zusammen. Die drei Vorträge in der Kategorie ‘Sektion 2’ verliefen sehr gut. So gut sogar, dass wir schlussendlich auf dem 6. Rang landeten.

Am Sonntag war der offizielle Festakt mit vorhergehendem Sternmarsch und anschliessendem Umzug. Beim Festakt sprach sogar Bundesrat Alain Berset einige Worte. Der Umzug war sehr schön. Zwar so heiss, dass man nach dem Umzug ziemlich heisse Schuhe hatte, aber durch eine solch schöne Stadt marschieren zu dürfen, war uns eine grosse Ehre.

Über das ganze Fest hinweg hatten wir logistisch hervorragende Hilfe. Wir konnten Adrian Burri als Fahrer gewinnen und so mit dem kleinen Lastwagen unser ganzes Material transportieren. Dies machte unser Wochenende enorm einfacher, was sich positiv auf das Stressniveau sowie auf die körperliche Belastung auswirkte. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an unsere Fahrer Adrian Burri und Peter Kopp!

Zurück in Langenthal wurden wir ganz herzlich von der Stadtmusik empfangen, welche uns vom Bahnhof bis zum Choufhüsi begleitete. Der Stadtpräsident Reto Müller bedankte sich bei uns für unser Engagement. Anschliessend gab es ein Apéro welches von der Stadt offeriert wurde.